Областная олимпиада 10 класс 2010/2011 (немецкий язык)

ЗМРБ 1/2011

ТРЕТИЙ ЭТАП РЕСПУБЛИКАНСКОЙ ОЛИМПИАДЫ
ПО ИНОСТРАННЫМ ЯЗЫКАМ
X класс
НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК

LEXIKALISCH-GRAMMATISCHER TEST

1. Erg?nzen Sie die Endungen der Adjektive.

M?gen Sie Comics?

Viktor, 38: Ich lese f?r mein Leben gern. Es kann ein spannend ______ (1) Krimi mit explosiv ______ (2) Stoff und geheimnisvoll ______(3) Figuren oder eine bewegend ______(4) Liebesgeschichte sein. Von Comics halte ich nicht viel. Wenn sie verfilmt werden, in sch?n ______(5) Kulisse von weltbekannt ______ (6)  Regisseuren, dann ist es etwas f?r gro?______ (7) Comic-Fans. Schlie?lich geht es um den ewig ______(8) Kampf des Gut ______ (9) gegen das B?s ______(10).

2. Setzen Sie die eingeklammerten Verben in richtiger Zeitform ein.

Das (11) ______ (sein) ein kurzer Bericht ?ber unseren letzten Urlaub. Im letzten Som­mer (12) ______ wir auf die Kanarischen Inseln ______ (wollen, fliegen). Wir (13) ______ uns einen Reisef?hrer   und ihn sehr aufmerksam ______(besorgen, lesen). Auf dem Reiseb?ro (14) ______ wir dann eine Reise mit ?bernachtung und Halbpension in einem 4-Sterne-Hotel ______  (vorbestellen). Nachdem wir an den Zielort (15) ______ (gelangen), (16)______ wir unangenehm _______  (?berraschen). Das Hotel (17)______ (liegen) nicht am Strand, sondern 1km davon entfernt. Die im Prospekt beschriebenen Tennispl?tze (18) ______ (geh?ren) zum Nachbarnhotel. Auch das Essen und die Hotelzimmer (19) ______ (entsprechen) ?berhaupt nicht unseren Erwartungen, Als wir wieder nach Hause (20) ______ (ankom­men), (21) _______ wir uns schriftlich beim Reiseveranstalter ______ (beschweren).

3. Setzen Sie passende Pr?positionen ein.

Kochen ist wieder „in”

Kochen ist in letzter Zeit wieder schick geworden. Viele Kochb?chcr beschreiben ___________ (22)Einzelheiten, wie man die eine oder die andere Speise zubereitet. ____________  (23) Kochsendungen werden selbst Kochmuffel__________ (24) dem Kochen angeregt. Egal, ob Mann oder Frau, hier hat sich ___________  (25) jeden Fall die Gleichberechtigung durchgesetzt! Gebacken und gekocht wird  heute ____ (26) Liebe und Leidenschaft, man nimmt sich ___________ (27) das Kochen wieder Zeit und macht das   (28) den besten Zutaten. ____________(29) Ansicht der Experten achten die Menschen immer st?rker  (30) Produkte. Man kocht bewusst _________ (31) Fett.
Hoch___________ (32) dem Kurs stehen Fleisch- und Gefl?gelgerichte. Pasta und Nudelgerichte stehen
__________ (33) Platz 3.

4. Gebrauchen Sie die Verben in der richtigen Form.

Ein idealer Lehrer

Ein idealer Lehrer versucht, zu den Sch?lern ein gutes Verh?ltnis (schaffen) ______ (34). Er diskutiert mit den Sch?lern ?ber aktuelle Themen. Es ist f?r ihn nicht schwer, seine Feh­ler (einsehen) ____   (35). Er kann leicht auf die Probleme der Sch?ler (eingehen) _____   (36) und erlaubt sich nicht, die Sch?ler klein (machen) ______ (37). Er muss sich M?he geben, um einen guten Unterricht (erteilen) ______(38). Er m?chte die Sch?ler fair (behandeln) ______  (39), ohne an ihnen zu oft Kritik (?ben) _______ (40). Er lehrt sie sich (durchsetzen ) _____   (41).

5. Finden Sie passende Pronomen und setzen Sie sie in der richtigen Form ein.

Entspannung

_______  (42) um_________  (43) schaut, kann an sch?nen Sommerabenden manchmal ________  (44) erleben: Ein junger Mann geht mit einem jungen M?dchen spazieren. Sie h?lt ______(45) fest am Arm, und er schaut _____ (46) tief in die Augen. Das Paar ist von Jazz­-kl?ngen umspielt. _________  (47) horcht und schaut, und siehe da — der junge Mann tr?gt in der linken Hand ______ (48) Aktentasche, aus der die Kl?nge kommen.     (49) gegen Kofferradio, wo sie hingeh?ren. Aber ist  ______   (50) erholsam, wenn ______ (51) mit Ger?usch ?berflutet wird? W?re es nicht besser, ein Gespr?ch mit ________ (52) zu fuhren?  ______    (53) soll es eigentlich zu der so viel beschworenen und so notwendigen „Entspannung“ kommen?

6. Gebrauchen Sie die eingeklammerten Substantive in der richtigen Pluralform.

Hooligans — Fans oder Schl?ger?

Hooligans stiften Unruhe auf den (Stra?e) ________  (54) und in den (Stadion)  _____ (55). Meistens sind es junge Leute. Nach dem Spiel suchen sie die Konfrontation mit den Fans der gegnerischen Mannschaft. Manchmal haben sie auch (Waffe) __________ (56). Als Fans bezeichnen die (Fachmann)___________ (57) die (Menschen)___________ (58), die in (Fanclub)_____ (59) organisiert sind. Die echten Fu?ballfans unterst?tzen ihre (Mannschaft)____________ (60). Sie jubeln, sie weinen, sie blasen (Trompete) ________  (61), sie schwenken (F?hnchen)_______  (62), sie werfen (Kleidungsst?ck) ______ . (63) wie (M?tze)_______ (64) in die Luft. So feuern sie ihre (Spieler) _______ (65) an.

7. Setzen Sie die eingeklammerten Artikel in der richtigen Form ein.

(Ein)_____ (66) Mann wollte Newton sprechen. Es war um (die) _________ (67) Mittagszeit. (Der)___________ (68) Diener sagte (der)__________ (69) Besucher, dass New­ton jetzt arbeitet, aber bald kommen wird, um zu Mittag zu essen.
Der Bcsucher wartete auf Newton in (das)________ (70) Esszimmer, Der Diener brachte f?r Newton (ein)________ (71) Huhn. Es verging (eine)____________ (72) Stunde. Newton kam Bald darauf kam Newton, „Entschuldigen Sie bitte, dass Sie so lange warten mussten. Aber ich m?chte noch zu Mittag essen. Ich bin sehr hungrig. Nach (das)_______ (74) Mittagessen spreche ich gern mit Ihnen.« Newton setzte sich. Als aber er (die) ____ (75) H?hnerknochen auf (der)_________ (76) Teller liegen sah, rief er: „Ich habe doch schon zu Mittag gegessen. Wie konnte ich es nur vergessen, entschuldigen Sie bitte!“

8. Ziehen Sie die Elemente eines Satzes in die richtige Reihenfolge:

1. hat in h?bschen verliebt M?nchen Charlie weil ist nach gefahren einen Deutschen sie sich

__________________________________________________________________________

2. mir nicht wer hat dieses Lied du sagen komponiert kannst?

___________________________________________________________________________

L?sungen

  1. (1) -er, (2) -em, (3) -en, (4) -e, (5) -er, (6) -en, (7) -e, (8) -en, (9) -en. (10) -c.
  2. (11) ist, (12) wollten fliegen, (13) haben besorgt, (14) haben vorbestellt, (15) gelangt waren, (16) waren ?berrascht, (17) lag, (18) geh?rten, (19) entsprachen, (20) angekommen waren / angekommen sind, (21) haben beschwert.
  3. (22) in, (23) durch, (24) zu, (25) auf, (26) aus, (27) f?r, (28) aus, (29) nach, (30) auf, (31) ohne, (32) in, (33) auf.
  4. (34) zu schaffen, (35) einzusehen, (36) eingeben, (37) zu machen, (38) zu erteilen, (39) behandeln, (40) zu ?ben (41) durchsetzen,
  5. (42) wer, (43) sich, (44) vieles / etwas / manches / einiges, (45) ihn, (46) ihr, (47) man, (48) seine, (49) nichts, (50) es, (51) man / einer / jemand, (52) einander, (53) wie.
  6. (54) Stra?en, (55) Stadien, (56) Waffen, (57) Fachleute, (58) Menschen. (59) Fanclubs, (60) Mann­schaften, (61) Trompeten, (62) F?hnchen, (63) Kleidungsst?cke, (64) M?nzen. (65) Spieler.
  7. (66) ein, (67) die, (68) der, (69) dem, (70) dem Esszimmer, (71) ein, («2) eine, (73) den, (74) dem, (75) die, (76) dem.
  8. (77 — 78) Charlie ist nach M?nchen gefahren, weil sie sich in einen h?bschen Deutschen verliebt hat. (79 — 80) Kannst du mir sagen, wer dieses Lied komponiert hat?

SITUATIONEN F?R DAS GESPR?CH

  1. Erz?hlen Sie von Ihrer Familie: Wie gro? ist Ihre Familie? Haben Sie Geschwister und Gro?eltern? Verst?ndigen Sie sich immer gut miteinander? Sprechen Sie ?ber die schwierigen Situationen, in dennen Sie einander unterst?tzen? Hat Ihre Familie gute Freunde, mit denen Sie sich oft treffen?
  2. Haben Sie Gro?eltern? Erz?hlen Sie von ihnen. Arbeiten sie noch oder sind sie schon Rentner? Wie sieht ihr Tagesablauf gew?hnlich aus? Wie helfen Sie Ihren Gro?eltern? Welche Rolle spielen Ihre Gro?eltern in Ihrem Leben? Sprechen Sie ?ber die Verh?ltnisse zwischen der ?lteren und der j?ngeren Generation. «Konflikt der Generationen»: Wie komm es dazu?
  3. Wie verbringen die Jugendlichen die Freizeit in Ihrem Ort? Welche M?glichkeiten stehen ihnen zur Verf?gung? Wie gestalten Sie Ihre Freizeit? Wie verbringen die Jugendlichen in Deutschland ihre Freizeit? Welche Freizeitgestaltung halten Sie pers?nlich fiir vern?nftig? Was halten Sie f?r Zeitverschwendung?
  4. Welche Hausarbeiten werden in Ihrer Familie t?glich gemacht? Im Haushalt tragt oft die Mutter die Hauptlast. Wie ist es bei Ihnen organisiert? Haben alle Familienmitglieder ihre Pflichten? Wie werden die Hausarbeiten geteilt? Sind Sie mit Ihren Pflichten zufrieden und welche von ihnen m?gen Sie nicht?
  5. Stellen Sic sich vor: Sic haben ein gro?es Fest in Ihrer Familie. Viele G?ste sind eingeladen. Wie wird das Familienfest vorbereitet? Welche Aufgaben ?bernehmen Sic pers?nlich? Ist das f?r Sie eine Freude oder eine Belastung? Wof?r sind die anderen Familienmitglieder verantwortlich? Es gibt ein Sprichwort: Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Wie verstehen Sic es? Erkl?ren Sie bitte.
  6. Wie stellen Sie sich Ihre Wohnung oder Ihr Haus in der Zukunft vor? Beschreiben Sie sie. Wie m?chten Sie Ihre Wohnung einrichten? Welche Farben ziehen Sie vor Legen Sie viel Wert auf Ordnung in Ihrem Haus? Geh?ren die Haustiere ins gem?tliche Haus? Man sagt: Das Haus ist „der Spiegel seines Besitzers“. Was halten Sie davon? Haben Sie viele Freunde?
  7. Haben Sie auch den besten Freund (die beste Freundin)? Erz?hlen Sie von von ihne (von ihn), Welche gemeinsamen Hobbies und Interessen haben Sie? Wie helfen Sie einander? Was lernen Sie voneinander? K?nnen Sie Ihrem Freund alles anvertrauen? Warum? Was bedeutet Freundschaft f?r Sie pers?nlich? Man sagt: Den Freund erkennt man in der Not, Kommentieren Sie bitte diec Worte.
  8. Erz?hlen Sie ?ber Ihre Hobbies. St?ren sie Sie oder helfen sie Ihnen? Ist Deutsch auch Ihr Hobby? Haben auch andere Familienmitglieder ihre Hobbies? Gibt es auch gemeinsame Interessen? Wof?r m?chten Sie mehr Zeit haben? W?re das Leben eines Menschen ohne Hobby langweilig? Kennen Sie solche Men­schen, die sich ?berhaupt f?r nichts interessieren? Was halten Sie von ihnen?
  9. Welchen Beruf m?chten Sie in Ihrem Leben aus?ben? Z?hlen Sie bitte die Vorteile des von Ihnen gew?hlten Berufes? Was ist f?r Sie das Wichtigste bei der Berufswahl? Wie stellen Sie sich Ihre k?nftige Arbeit vor? Beschreiben Sie den Ort, die Arbeitszeiten, die Arbeitskollegen und den Chef. Gibt es Ihrer Meinung nach typischc M?nner- oder Frauenberufe? Welche neuen Berufe gibt es vielleicht in der Zuku­nft, welche nicht mehr?
  10. Welche Rolle spielen verschiedene Medien f?r Sie? Wie aktiv benutzen Sic den Computer? Was alles kann man mit Hilfe des Computers erledigen? Sehen Sie oft fern? Was halten Sie von den Ju­gendmagazinen, die heute sehr popul?r sind? Lesen Sie sie oft? Wie sch?tzen Sie die Rolle des Rundfunks ein? Wie stellen Sie sich die Informationsquellen der Zukunft vor? Welche Medien bleiben und entwickeln sich weiter und welche sterben aus?

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

16 − = десять