Областная олимпиада 11 класс 2010/2011 (немецкий язык)

ЗМРБ 1/2011

ТРЕТИЙ ЭТАП РЕСПУБЛИКАНСКОЙ ОЛИМПИАДЫ
ПО ИНОСТРАННЫМ ЯЗЫКАМ
XI класс
НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК

LEXIKALISCH-GRAMMATISCHER TEST

1. Setzen Sie passende Pr?positionen ein.

Viele M?nner und Frauen legen heute gro?en Wert (1) ________ gesunde Nahrung. Sie wollen nicht mehr Fleisch (2) ________ Hormonen essen, auch keine Eier (3) ________ den H?hnern (4) ________ den K?figen. (5)  ________zahlreiche Experimente haben die ?rzte und Wissenschaftler bewiesen, dass unsere Gesundheit (6) ________ entscheidendem Ma?e (7) ________den Nahrungsmitteln abh?ngt, die wir verwen­den. Nicht umsonst sagt man: Man ist das, was man isst.

2. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Substantive in der richtigen Form.

Von Norden nach S?den unterteilt sich Deutschland in f?nf gro?e (8) ________ (Land­schaftsraum). Die Vielfalt der Landschaften lockt (9) ________ (der Reisende). Eines der belie­btesten (10) ________ (Reiseziel) der Urlauber ist Ostseek?ste. Schroffe (11) ________ (Steilk?ste) wechseln hier mit breiten (12) ________ (Sandstrand). (13) ________ (Land­zunge), (14) ________ (Fjord), vorgelagerte (15) _____________________ (Insel) verwischen die Grenze zwischen Meer und Land.
In der S?chsischen Schweiz sind (16) ________ (der Berg) nicht besonders hoch. Faszinierend sind die Formenvielfalt von (17) ________ (Steinwand), die freistehenden (18) ________ (Felsturm) und tiefen (19) ________ (Tal).

3. Setzen Sie die Endungen der Adjektive ein.

Jahrtausendelang bilden die Alpen eine un?berschaubar            (20) ________ Mauer zwischen dem Norden und S?den Europas. Unkenntnis, Furcht, Geheimnisse und Legenden legten einen dicht  ________ (21) Schleier ?ber den ge­waltig(22) Zug von Gebirgsketten. Heute ist aus der unerforscht ________ (23) Wildnis ein Tummelplatz f?r die Freizeitgesellschaft geworden. Ein dicht ________ (24) Netz von Kultur-, Touristik- und Handelszielen.
Bis weit ins neunzehnt ________ (25) Jahrhundert war die ?berquerung der Alpen ein h?chst ________ (26) gef?hrlich ________ (27) Abenteuer. Heute sehen sich die Bewohner vieler Alpengegenden vom dicht ________ (28) Verkehr ?berw?ltigt. Natursch?tzer warnen vor der weiter ________ (29) Zerst?rung der Natur.

4. Finden Sie passende Pronomen und gebrauchen Sie sie in der richtigen Form.

In Deutschland gibt es etwa 25000 Kioskbetriebe. (30) ________ kleinen Gesch?fte erwirtschaften einen Umsatz von rund 10 Milliarden Euro pro Jahr. Fast (31) _______ Kiosk ist ein  Familienbetrieb, d.h. diА Kioskbesitzer betreiben (32) ________Kiosk selbst. (33) ______   besch?ftigen nur sehr selten Angestellte, denn (34) ________ Verdienst ist nicht gro? genug, um Personal bezahlen zu k?nnen. Wenn andere auf dem Weg zur Arbeit sind, hat der Tag f?r einen Kioskbesitzer schon l?ngst begonnen. Ein Kiosk lebt haupts?chlich von (35) _______ Stammkunden, die regelm??ig kommen. Deshalb ist f?r ?berleben und Erfolg eines Kiosks (36) ________ ?rtliche Lage wichtig.
Ein Kiosk darf in Deutschland praktisch (37) ________verkaufen. In einem Kiosk findet (38) ________ Zeitungen, Zeitschriften, Tabakwaren, S??igkeiten, Getr?nke. (39) ________ Kioskbetreiber vermitteln sogar Reisen.

5. Setzen Sie passende Konjunktionen ein.

Der goldene Schl?ssel

Zur Winterzeit, (40) _____ einmal ein tiefer Schnee lag, musste ein armer Junge hinausgehen und Holz auf einem Schlitten holen. Wie er es nun zusammengesucht und aufgeladen hatte, wollte er, (41) ______ er so fror, noch nicht nach Haus gehen, (42) ____ erst Feuer anmachen und sich ein bisschen w?rmen. Da scharrte er den Schnee weg und wie er so den Erdboden aufr?umte, fand er einen kleinen goldenen Schl?ssel. Dann fand er in der Erde ein eisernes K?stchen. „Wenn der Schl?ssel nur passt!” dachte er, „es sind gewiss kostbare Sachen in dem K?stchen.“ Er suchte, (43) ______ es war kein Schl?sselloch da. Endlich entdeckte er eins, aber so klein, (44) ______man es kaum sehen konnte. Er probierte (45)______ der Schl?ssel passte gl?cklich. Da dreht er einmal herum und nun m?ssen wir warten, (46) _____ er vollends aufgeschlossen und den Deckel aufgemacht hat. Dann werden wir er­fahren, (47)_______________ f?r wunderbare Sachen in dem K?stchen lagen.

6. W?hlen Sie rechts passende W?rter und setzen Sie sie in der richtigen Form ein.

Dopping und Hochleistungssport

machen
?rztlich
nehmen
das Publikum
unterziehen
schnell
warten
zur?ckgeben
der Sportler
erschweren
deutsch

Fast jeder Sportler (48) ______zur Leistungssteigerung schon mal Drogen__________ . Alle Sieger m?ssen sich deshalb einer Dopingkontrolle (49)___________ . 1988 sah sich der (50)____________ L?ufer der Welt in Seoul gezwungen, seine Goldmedaille nach der Doppingkontrolle (51) _________.Sportler k?nnen aber Mittel einnehmen, die den Doppingnachweis (52) ___________ . Aus diesem Grund will man die Bestimmungen liberalisieren. Villeicht ist es (53) ________ in nicht allzu  Doppingmittel unter (54) ________ Kontrolle einzunehmen. Bis dahin  bleibt (55) ______ nichts anderes ?brig,  als bis zum Abschluss der Dopinganalyse (56) ___________.

7. Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Verben in der richtigen Form.

Ein Pilot erz?hlt ?ber seine Erlebnisse bei einer versuchten Flugzeugentf?hrung:
„Genau um 23.37 Uhr, als (57) _______  unsere Maschine in etwa 500 Meter H?he ?ber den Ausl?ufern des Taunus _____ (sich befinden), (58) _______  mir unsere Stewardess aufgeregt _______(mitteilen): „Einem Passagier (59)________ schlecht ______ (werden). «Ich (60) ______ (schicken) meinen Kollegen in den Passagierraum. Nach kurzer Zeit (61)_____   er______ (zur?ckkommen) und (62)_______ (berichten): „Der Mann (63) ______ (erschie?en). Wahrscheinlich (64) _______  eine Pistole mit Schalld?mpfer_________(benutzen), denn niemand (65)________ etwas (h?ren).”
Diese Nachricht (66) _______  ich sofort an die Bodenstation in M?nchen ________ (weitergeben). Die Antwort (67)_______ (lauten) allerdings nur etwa so: „ (68)________ruhig ________ (weiterfliegen) und (69)______ (lassen) alles genau beobachten. Die Polizei (70) _____  (informieren).
Kurz vor der Landung (71)_______  (erscheinen) zwei maskierte M?nner und (72)______(befehlen): „ (73) ________ nicht (sich bewegen)! Entweder (74) _________ (sich halten) an unsere Befehle, oder Sie (75) ________ (erschie?en)! Und die Maschine(76) _______ augenblicklich______ (sprengen)!“

8. W?hlen Sie passende W?rter und setzen Sie sie in der richtigen Form ein.

vorschlagen, wechseln, aufgeben, holen, anbieten, sich gew?hnen,
bringen, geh?ren, ersetzen, tauschen, leihen, vertreten, ablehnen

(77)     Unser einziger Deutschlehrer ist krank geworden. — Ja, wenn ihn niemand________ kann,muss der Unterricht ausfallen.
(78)     Am Abend vor der Urlaubsreise__________ er noch die Koffer vom Boden.
(79)      Der Sammler besitzt noch keine Silberm?nzen aus dieser Zeit. Er ______  seine Gold­m?nze gegen Silberm?nzen.
(80)     Die Hausfrau_________ ihren G?sten etwas zu essen und zu trinken________ .

L?sungen

  1. (1)   auf; (2) mit; (3) von; (4) aus; (5) Durch; (6) in; (7) von.
  2. (8) Landschaftsr?ume; (9) die Reisenden; (10) Reiseziele; (11) Steilk?sten; (12) Sandstr?nden; (13) Landzungen; (14) Fjorde; (15) Inseln; (16) Berge; (17) Steinw?nden; (18) Felst?rme; (19) T?ler.
  3. (20) — e; (21) — en; (22) — en; (23) — en; (24) — er; (25) — e; (26) — ; (27) — es; (28) — en; (29) — en.
  4. (30) Diese; (31) jeder; (32) ihren; (33) Sie; (34) ihr; (35) seinen; (36) seine; (37) alles; (38) man; (39) Manche.
  5. (40) als; (41) weil; (42) sondern; (43) aber; (44) dass; (45) und; (46) bis; (47) was.
  6. (48) haben genommen; (49) unterziehen; (50) schnellste; (51) zur?ckzugeben; (52) erschweren; (53) Sportlern; (54) ?rztlicher; (55) dem Publikum; (56) zu warten.
  7. (57) sich befand; (58) teilte mit; (59) ist geworden; (60) schickte; (61) kam zur?ck; (62) berichtet; (63) ist erschossen worden; (64) ist benutzt worden; (65) hat geh?rt; (66) gab weiter; (67) lautete; (68) Fliegen Sie weiter; (69) lassen Sie; (70) ist informiert worden; (71) erschienen; (72) befahlen; (73) Bewe­gen Sie sich; (74) halten Sie sich; (75) werden erschossen; (76) wird gesprengt.
  8. (77) vertreten; (78) holte; (79) tauscht; (80) bietet an.

SITUATIONEN F?R DAS GESPR?CH

1. Die Berufswahl ist f?r jeden Menschen von gro?er Wichtigkeit. Besonders aktuell ist diese Frage f?r die Sch?ler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen. Ein richtig gew?hlter Beruf ist ein gro?es Gl?ck, denn der Mensch f?hlt sich nur dann befriedigt, wenn die Arbeit Freude macht und Erfolge bringt. Aber es ist immer sehr schwer, eine Wahl zu treffen.
Was muss man bei der Berufswahl ber?cksichtigen?
—    Welchen Beruf w?rden Sie gerne w?hrend der Ferienzeit ausprobieren? Warum?
—    Gibt es Ihrer Meinung nach rein m?nnliche und rein weibliche Berufe?
—    Wie stellen Sie sich einen idealen Beruf vor?
—    Wie bereiten Sie sich auf den zuk?nftigen Beruf vor?
2. Man kann sich das Leben ohne Freunde nicht vorstellen. Jeder braucht Zuwendung und Anteil­nahme. Man braucht jemanden, um sein Herz auszusch?tten: Wenn man Freude und Schmerz mit anderen Menschen teilt, vergr??ert sich die Freude und ist der Schmerz leichter zu ertragen.
Nach welchen Kriterien w?hlt man Freunde: nach dem ?u?eren, nach dem Charakter, nach F?hig­keiten und Begabungen?
—    Was fuhrt in einer Freundschaft zu Entt?uschungen?
—    Welche Erfahrungen haben Sie schon mit Ihren Freunden gesammelt?
—    Sind Sie selbst ein guter Freund?
—    K?nnen Sie sich eine Welt ohne Freunde vorstellen?
3. Kaum jemand bleibt heute w?hrend der Urlaubs- und Ferienzeit zu Hause. Fast alle reisen, der eine innerhalb des Landes, der andere ins Ausland, der eine nach eigenen Pl?nen, der andere mit einer Re­isegesellschaft. Viele reisen mit ihrem Auto, j?ngere Menschen m?ssen sparen und reisen „per Anhalter«.
Welche Reisevariante w?rden Sie w?hlen, wenn Sie die M?glichkeit h?tten, durch Deutschland zu re­isen? Warum? Wohin w?rde diese Reise f?hren?
—    Haben Sie schon mal eine interessante Reise gemacht? Welche?
—    Haben Sie mit Ihrer Schulklasse Wanderungen unternommen? Hat es Ihnen Spa? gemacht?
—    Mit wem und wohin m?chten Sie gerne reisen? Warum?
—    Was wissen Sie ?ber die wichtigsten Reise- und Wanderziele der Deutschen?
4. Unsere Stimmung, unsere Gef?hle werden stark vom Leben der Natur bestimmt. Die Dichter haben in Gedichten ihre Empfindungen ausgedr?ckt, die ein sch?ner Fr?hlingstag, das geschnittene Korn im Sommer, das fallende Laub im Herbst oder das verschneite Land im Winter in ihnen wachrufen.
Was ist f?r Sie besonders anziehend in unserer bescheidenen belarussischen Natur? W?rden Sie sie auch in Gedichten besingen?
—    Warum fasziniert viele Menschen der „goldene« Herbst?
—    Welche M?glichkeiten der Freizeitgestaltung bieten der Winter und der Sommer?
—    Warum nennen viele Menschen den Fr?hling ihre Lieblingsjahreszeit?
—     Man spricht in der letzten Zeit von einer Ver?nderung des Klimas. Welche Ursachen gibt es daf?r?
5. Feiertage gab es zu allen Zeiten und bei allen V?lkern. Auch in unserem Land wird gern und oft gefeiert, egal, welche Feste oder Feiertage es sind: staatliche, kirchliche, volkst?mliche. Dabei hat jede Gegend ihre eigenen Br?uche und Traditionen, die von Generation zu Generation weiter gegeben werden. Familienfeste sind auch sehr wichtig.
Welche Feste feiert man besonders gern in dem Ort, wo Sie wohnen? Welche Traditionen gibt es da­bei?
—    Welche Feste und Feiertage liegen Ihnen ganz besonders am Herzen? Warum?
—    Wie wird in Ihrer Familie Ostern gefeiert?
—      Welche Unterschiede in den Weihnachtsbr?uchen gibt es zwischen unserem Land und Deutschland?
—    Wozu brauchen die Menschen Feste und Feiertage?
6. In Zeitungen und im Fernsehen wird immer wieder von der Gefahrdung der Natur und der Umwelt berichtet. Wir h?ren davon, wie gedankenlos die Menschen die Grundlagen ihres Lebens — die Erde, das Wasser und die Luft — zerst?ren. Wir erfahren auch von vielen Bem?hungen und Ma?nahmen, wie man dieser Gefahr Herr werden kann.
Wie steht es mit dem Naturschutz in unserem Land, in Ihrem Heimatort?
—     Was wissen Sie vom „Waldsterben«? Kann man diese Erscheinung auch in Ihrer Gegend beobachten?
—    Die Abf?lle werden immer mehr zu einem ?kologischen Problem. Wie kann man das M?llproblem l?sen?
—    Wie stellen Sie sich ein umweltfreundliches Auto vor?
7. Zu Hause gibt es immer viel zu tun, im Haushalt oder drau?en im Garten, zum Beispiel, Rasen m?hen, Auto waschen usw. Arbeiten, die jeden Tag anfallen, m?ssen erledigt werden. In vielen Familien hat jeder seine Pflichten. Es gibt leider auch solche Familien, wo nur ein Familienmitglied, meistens die Mutter, die ganze Arbeit erledigen muss.
Welche Pflichten k?nnen in der Familie die Kinder ?bernehmen und m?ssen sie von den Eltern daf?r belohnt werden?
—    Welche Hilfe wird in Ihrer Familie von Ihnen erwartet? Warum?
—    Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass die Eltern aufpassen, wie Sie arbeiten?
—    Gibt es in Ihrer Familie eine Arbeitsteilung?
—    Welche Haushaltsger?te k?nnen die Haushaltsarbeit erleichtern?
8. Jeder Beruf stellt bestimmte Anforderungen an den Menschen. Der Lehrerberuf zum Beispiel er­fordert Liebe zum Kind und Jugendlichen, Achtung vor seiner Pers?nlichkeit. Ein Lehrer soll ?ber eine hohe Allgemeinbildung verfugen und st?ndig bereit sein, sich neue Kennmisse anzueignen. Ein Lehrer lernt nie aus.
Welche Anforderungen stellt die Gesellschaft an den Lehrer und was erwarten von ihm die Sch?ler?
—    Ihr/e Lieblingslehrer/in: Wie ist er /sie?
—    Wie ist das soziale Image des Lehrers heute? Warum?
—    Sehr oft ist der Lehrerberuf eine Familientradition. Was halten Sie davon?
—    Vor manchen Lehrern haben die Sch?ler Angst. Wie meinen Sie, ist es gut f?r den Unterricht?
9. Die Fremdsprachen sind heute zu einer objektiven Notwendigkeit geworden. Eine Fremdsprache ist ein wichtiges Instrument der Kommunikation und dient zur Gewinnung notwendiger Informationen. Das Erlernen einer Fremdsprache entwickelt das denken, erweitert den Gesichtskreis und hilft die eigenen Mut­tersprache besser zu verstehen.
Wie beeinflusst die Besch?ftigung mit der deutschen Sprache Ihre pers?nliche Entwicklung?
—    Nicht alle Sch?ler wollen Fremdsprachen lernen. Was verlieren sie dabei?
—    Welche Rolle spielen die Deutschstunden an der Schulc f?r Ihr gutes Deutsch?
—    Um in Dcutsch gut zu sein, muss man nicht nur W?rter und Regeln lernen, sondern auch mit je­mandem sprechen. Mit wem sprechen Sie Dcutsch?
—    Lernen Sie Deutsch f?r einen bestimmten Beruf? F?r welchen?
10. Arbeit und Freizeit erg?nzen einander. Um gut arbeiten zu k?nnen, muss man seine Freizeit sin­nvoll organisieren. Wenn man von der Freizeitgestaltung spricht, nennt man verschiedene private Hobbys, Reisen, B?cherlesen, Kino-, Theater- und Museumsbesuchc.
Was ist f?r Sie Freizeit? Ist es eine Zeit, wenn Sie nichts zu tun haben oder wenn Sie eine sinnvolle Besch?ftigung haben?
—    Was betreiben Sie in Ihrer Freizeit besonders gern? Warum?
—    Viele Menschen f?llen ihre Freizeit mit dem Fernsehen aus. Was halten Sie davon?
—    Fr?her gingen die Jugendlichen meistens ins Kino, wenn sie ein paar freie Stunden hatten. Wie steht es heute damit?
—    Die Jugendlichen besuchen oft verschiedene Tanzveranstaltungen und Diskos. Und Sie?

7 комментариев

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

+ пятьдесят девять = 66